Soforthilfe bei Heißhungerattacken und Zuckerflashs durch L-Glutamin

5 Kommentare
User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,71 von 5 Punkten, basieren auf 21 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Soforthilfe bei Heißhungerattacken und Zuckerflashs durch L-Glutamin

 

  • Sehnst du dich regelmäßig nach süßem und kohlenhydrathaltigem Essen?
  • Glaubst du, du bist vielleicht abhängig von Zucker?
  • Kannst du ohne Kekse, Kuchen, Gebäck, Desserts, Süßigkeiten, Schokolade und Eis nicht leben?
  • Fühlst du dich nervös, wenn du keine süßen Getränke bekommst?
  • Verschlingst du Brot, Müsli und Kartoffeln nur so?
  • Sobald du Obst isst, kannst du nicht damit aufhören?
  • Fühlst du dich zittrig, nervös oder kribbelig, wenn du deine Dosis  Zucker nicht sofort haben kannst?

Schlechte Nachrichten für dich!

Es sieht so aus, also ob du Opfer einer chemischen Unausgewogenheit deines Körpers, genauer gesagt deines Gehirns, bist.

Aber was, wenn ich dir sagen würde, dass du dem erfolgreich etwas entgegensetzen kannst? Was, wenn ich dir sagen würde, dass es einen Schlüsselnährstoff gibt, der die Reparaturarbeit des Hirns übernimmt und diese Heißhungerattacken stoppen kann und das beinahe auf Anhieb?

Regulierung der chemischen Vorgänge im Hirn

Zuallererst gibt es etwas, was jeder Gesundheitsfreak verstehen muss. Eine vegetarische Lebensweise,  high carb (kohlendhydratreiche) oder chronisch kalorienarme Diäten, Saftkuren, Fasten, Schlafmangel und sogar extremer Ausdauersport können dein Hirn erschöpfen.

Wenn deinem Hirn fundamentale Stoffe  fehlen, um es voll funktionstüchtig zu halten, dann wird dir ein mächtiger biochemischer Prozess befehlen sofort raffinierte Kohlenhydrate, stärkehaltige Lebensmittel oder süße Nahrung zu dir zu nehmen, um so schnell wie möglich dein ausgehungertes Hirn wieder zu versorgen.

Wir sprechen hier über eine fest programmierte Dynamik, die es fast unmöglich macht diesem Zwang zu wiederstehen.  Dies ist der Fall, wenn du manisch  nur noch an diese eine bestimmte kohlenhydrathaltige Speise oder Süßigkeit denken kannst und deine Begierde so groß ist, dass du dich sogar nervös und zittrig fühlst, wenn dir Essen (meistens ja von dir selbst) verweigert wird.

Aber, lieber Gesundheitsfreak, ich habe eine gute Nachricht:         Es gibt eine sofortige Lösung für das Problem…die nicht eure Willenskraft fordert.

auf der suche nach dem süssen

Die Sucht nach Süßem

2007 wurde in einer wissenschaftlichen Studie in Bordeaux etwas aufgedeckt, was Nahrungsexperten auf der ganzen Welt schockierte: Zucker macht VIERMAL  mehr abhängig als Kokain. Eine wachsende Anzahl von Forschungsberichten bestätigt weiterhin diese süchtig machende Eigenschaft von Zucker, ähnlich wie bei harten Drogen.

Raffinierte Kohlenhydrate befallen ebenso alle Hirnrezeptoren, die für die Appetitregulierung zuständig sind. Weizenmehl und stärkehaltige Lebensmittel sind genauso gefährlich wie Zucker, was den Abhängigkeitsgrad angeht.

 

Auch Gluten hat eine heroinartige Wirkung auf das Gehirn:
Die Endorphinzentren geraten völlig durcheinander. Aber du kannst auf eine ganz einfache Art und Weise deinen Hunger nach konzentrierten Kohlenhydraten stillen. Ohne Willensstärke, kein tiefer Seufzer, ohne einen großen Bogen um jede Backwarenabteilung zu machen.

leben ohne kelenhydrate

Glutamin: Deine Freiheit von Kohlenhydraten

Starke Genusssüchte werden durch eine gestörte Hirnchemie verursacht. Es gibt Bereiche im Hirn, die dafür zuständig sind unseren Appetit und unsere Stimmung zu steuern. Wenn dein Gehirn richtig funktioniert und mit den Stoffen versorgt ist, die es braucht, dann wirst du sicherlich kein Problem mit den Lebensmitteln haben, ohne die andere Menschen nicht leben können – sogar Zucker!

Es gibt Menschen, die sich jederzeit in der Nähe von konzentrierten Kohlenhydraten aufhalten können, ohne an ihnen interessiert zu sein. Würdest du nicht auch gerne einer von ihnen sein? Wenn du erst einmal die chemischen Vorgänge in deinem Hirn reguliert hast, kannst du auch eine dieser Personen sein!

Dein Gehirn kann OHNE WEITERES nur zwei verschiedene Brennstoffe nutzen:

  • Glukose
Die zucker- und stärkehaltigen Lebensmittel, von denen du das Gefühl hast du könntest nicht ohne sie leben, erreichen dein Hirn äußerst schnell und produzieren Blutzucker.Das so entstehende Hoch ist aber nur von kurzer Dauer und dein unersättliches Hirn wird schon bald wieder mehr wollen.Leistungsstarke Substanzen wie Zucker stillen dein Verlangen kurzzeitig, aber  danach kommen die Symptome noch schneller und heftiger zurück.
  • Glutamin
Es handelt sich um eine Aminosäure, bzw. ein  Proteinfragment, das deinem Hirn einen ausgewogenen Nährstoff bietet, ohne die negativen Nebeneffekte von Zucker zu haben.Glutamin wird von deinem Körper selbst produziert oder kann in Form von Supplements (Nahrungsergänzungen) zu sich genommen werden.Jeder Fitnessfreak, der seinem Verlangen nach Kohlenhydraten ein Ende setzen will, sollte es entweder im Internet oder einer Drogerie/Apotheke kaufen.

wie wirkt lglutamin

Wie genau wirkt Glutamin?

Glutamin ist eine natürliche, in Essen enthaltene Substanz und die ergiebigste Aminosäure in deinem Körper. Aber wenn es darum geht die Biochemie deines heißhungrigen Hirns zu reparieren, brauchst du Amino-Supplements, um Zuckern und stärkehaltigen Nahrungsmitteln zu widerstehen. Besonders dann, wenn du so starke Stimmungsschwankungen hast, falls du diese nicht haben kannst oder eine Mahlzeit verschoben werden muss, dass du nicht mehr normal Leben kannst.

Diese fantastische Aminosäure erreicht dein unersättliches Hirn innerhalb von zehn Minuten und kann sogar das stärkste Verlangen nach Zucker und Stärke stoppen. Der Schlüssel ist die Tatsache, dass dein Hirn mit Glutamin versorgt wird, wenn sein Glukosehaushalt zu niedrig ist.

Zusätzlich dazu bietet dir diese wichtige Aminoergänzung noch andere Vorteile für deine Gesundheit:

  • L-Glutamin schafft ein angenehmes Gefühl und Selbstkontrolle.
  • L-Glutamin ist wichtig um Gifte im Körper zu neutralisieren und verbessert den zellularen Antioxidantstatus.
  • L-Glutamin erhöht das Blutlevel von Wachstumshormonen, was das Muskelwachstum anregt und die Bevorzugung von Körperfettreserven als Energielieferanten begünstigt.
  • L-Glutamin ist der primäre Treibstoff für das gesamte Immunsystem.
  • L-Glutamin hilft den Aufbau von Milchsäure zu verhindern, der sonst zu Müdigkeit und Muskelkater führt.
  • L-Glutamin schont und füllt den Muskelglykogenhaushalt wieder auf.
  • L-Glutamin hilft dabei das Zucker-und Insulinlevel zu stabilisieren.
  • L-Glutamin hilft die säure-alkali Balance im Körper zu bewahren.
  • L-Glutamin unterstützt die Lunge vor Giftstoffen zu schützen.
  • L-Glutamin hilft Wunden zu heilen.
  •  …und die Liste geht noch weiter!

 

Ist es ungefährlich?

Glutamin als Nahrungsergänzung ist eine ‚freie‘ Aminosäure und sofortig biologisch verfügbar, was bedeutet, dass es, anders wie zum Beispiel Proteinpulver, die schwieriger aufzunehmen sind, vorverdaut ist. Hunderte von wissenschaftlichen Studien, darunter die der Universität Harvard und des MIT, haben die Effektivität der Einnahme von gezielten Aminosäuren bestätigt, wenn es darum geht die Anzahl der Schlüssel-Neurotransmitter des Gehirns zu erhöhen um somit Depressionen, Ängste und Verlangen nach Essen und sogar Alkohol und Drogen auszuschalten.

L- Glutamin wurde zunächst von einem Biochemiker als Mittel gegen Alkoholsucht chemisch hergestellt. Seitdem wird es in Entzugskliniken auf der ganzen Welt bei Millionen von Patienten eingesetzt. Die fantastische Nachricht ist die, dass es genau die gleiche wunderbare Wirkung auch bei Zucker- und Stärkeabhängigkeit zeigt. Die Amino-Therapie ist das Standartverfahren bei der Behandlung von Essstörungen in Spezialkliniken oder zum Beispiel den Overeaters Anonymous.

 

Wasser-Diät

Flüssigkeitsdiäten und L-Glutamin

Bei einer Studie des Wissenschaftlers Dr. Blum im Jahre 1997 wurden 247 Personen zwei Jahre lang beobachtet, nachdem sie eine medizinisch aufgezeichnete Flüssigkeitsdiät gemacht hatten.

Am Ende der zwei Jahre zeigte die Gruppe, die L-Glutamin (meist zusammen mit DLPA, GABA oder 5HTP) eingenommen hatte einen 70%igen Rückgang von Heißhungerattacken bei den weiblichen Probanden und einen 63%igen bei den männlichen Probanden. Auch sogenannte ‚Fressorgien‘ reduzierten sich bei Frauen um 66 % und bei Männern um 41%.

Insgesamt nahmen die Mitglieder der Gruppe nur 14,7% des Gewichts wieder zu, das sie während der Diät verloren hatten, während die Kontrollgruppe das meiste ihres verlorenen Gewichts wieder zunahm.

Kann ich L-Glutamin auch während der Diät einnehmen?

Bei einer Diät sollte L-Glutamin nur an den fastenfreien Tagen eingenommen werden, denn die besondere Biochemie deines Körpers reguliert die Appetitzentren deines Gehirns an Fastentagen von allein. An den fastenfreien Tagen jedoch füllt das L-Glutamin deine erschöpften Speicher wieder auf und hilft dir bei Gelüsten nach dem Fasten, die normalerweise schnell anfangen, wenn du wieder beginnst normal zu essen.

So ähnlich verhält es sich auch, wenn du gerade auf einer low carb (proteinarmen) Diät bist oder gerade eine hinter dir hast.

L-Glutamin wird:

a) dafür gebraucht, dass du gesund bleibst und unterstützt
b) deinen Gewichtsverlust.

der richtig einnahme zeitpunkt

Wie und wann sollte ich es einnehmen?

Du kannst dein Verlangen nach Kohlenhydraten (oder Alkohol) in nur einem Tag lindern, indem du dreimal täglich zwischen den Mahlzeiten zwei 500 Milligramm L-Glutamin Kapseln einnimmst – zum Beispiel am späten Morgen, nachmittags und beim Zubettgehen.

Die beste Option, die wir getestet haben, sind Solgar Vegetable Capsules. Der Effekt einer Kapsel bei Einnahme auf leeren Magen ist in den meisten Fällen schon nach zehn bis fünfzehn Minuten zu spüren. Du solltest es vermeiden dein L-Glutamin während der Mahlzeit einzunehmen, denn dies vermindert seine Wirkung.

Stattdessen kannst du es vor dem Essen einnehmen und wartest dann mindestens zwanzig Minuten, bevor du isst. Da L-Glutamin deinen Blutzuckerwert stabilisiert, wird sich auch deine Stimmung verbessern. Du fühlst dich emotional stabiler, ruhiger und ausgeglichener.

Manche Personen vertragen besser drei bis vier Mal am Tag nur eine Kapsel der schwächsten Dosis der 500 mg Kapseln – zum Beispiel direkt nach dem Aufstehen, am frühen Mittag, nachmittags und beim Zubettgehen. Andere wiederum müssen schrittweise die Dosis erhöhen, bis das Verlangen nach Zucker ganz eingestellt wird.

Die höchstmögliche Dosis von drei bis vier 500 mg Kapseln, viermal täglich eingenommen, wird beispielsweise Alkoholikern oder Personen mit häufigen Fressattacken verabreicht.

heißhunger-attacken

Bei akuten Fällen

Für eine schnelle Hilfe bei Heißhungerattacken kannst du eine Kapsel L-Glutamin (500 mg Dosis oder höher) unter deiner Zunge öffnen oder sie in deinem Mund auflösen. Der Nährstoff wird in etwa drei Minuten in deinem Hirn ankommen und der Drang lässt nach.

Am besten solltest du also immer eine Kapsel in deiner Hosentasche oder deinem Portemonnaie bereithalten!

Die schnelle Form der Aufnahme unter der Zunge hilft zum Beispiel als Notfalllösung nach dem Essen, wenn du den Nachtisch auslassen willst um dich gesünder zu ernähren.

einnahme für immer

Muss ich L-Glutamin für immer nehmen?

Die gute Nachricht ist: Nein, musst du nicht, wenn du eine high-protein /proteinreiche (am besten ist tierisches Eiweiß), zuckerfreie Diät befolgst, um die chemischen Vorgänge in deinem Hirn von allein im Gleichgewicht zu halten. Du kannst dies innerhalb von ein paar Wochen bis zu sechs Monaten erreichen, in extremen Fällen kann es bis zu einem Jahr dauern.

Deine Protein/Kohlenhydrat Regel: Nimm IMMER wenn du Kohlenhydrate isst (jede Art von Kohlenhydraten, auch grünes Gemüse), eine Dosis Proteine um deine Appetitzentren zu schließen und um deinen Insulinwert davon abzuhalten in die Höhe zu schießen, was zur Folge hätte, dass dein Zuckerspiegel stark sinkt.

Ein hoher Insulinwert ist das größte Problem: es macht dich dick. Die Faustregel um deine Insulin- und Zuckerwerte in Balance zu halten ist ein magisches 0,5:1 Verhältnis: ein halbes Gramm Eiweiß für jedes Gramm Kohlenhydrate das du zu dir nimmst.

Meine Persönliche Erfahrung

Veganer und Vegetarier sind die größten Opfer von Zuckerabhängigkeit. Viele von ihnen essen in rauen Mengen Früchte, Trockenfrüchte, Zerealien oder ganze Gläser mit Honig. Das Fehlen von tierischen Eiweißen, besonders rotem Fleisch, kann zu großer Unausgewogenheit der chemischen Zusammensetzungen des Hirns führen, was wiederum zu häufigen Heißhungerattacken und einer Sucht nach konzentrierten Kohlenhydraten führt.

zuckersucht

Hilfe, ich bin zuckersüchtig!

Wenn du das Profil eines wahren Zuckersüchtigen erfüllst, rate ich dir noch zwei andere wichtige Nahrungsergänzungen zu nehmen:

Chrom:
Ein fantastischer Blutzucker-Stabilisator, dessen regelmäßige Ergänzung zur Nahrung auch dabei hilft Heißhunger auf Zucker und andere Symptome eines niedrigen Blutzuckers zu unterbinden. Chrom hilft dir ebenso dabei Muskeln aufzubauen, regt die Verbrennung von unnötigem Körperfett an und hilft bei der Normalisierung deines Cholesterinwerts.

Du solltest die chelatierte Form von Chrom oder Chrom Picolinate nehmen, 200 mcg, ein bis viermal am Tag, idealerweise zwischen den Mahlzeiten.

Dabei immer mit einer niedrigen Dosis beginnen, denn wahrscheinlich ist das für deinen Körper schon eine gute Lösung. Überprüfe genau, wie du dich fühlst und erhöhe bei Bedarf stufenweise die Dosis, bis du keine Symptome von niedrigem Blutzucker mehr spürst.

Zink:
Ohne genug Zink kann der Körper nur extreme Süße, Salzigkeit oder Würze schmecken und gesundes Essen wird unappetitlich. Suchtzentren für Menschen mit häufigen Fressanfällen und Menschen mit Essstörungen verabreichen ihre Patienten häufig Zink und diese berichten,  dass manche Süßigkeiten ihnen nun zu süß seien, Junk Food beginne Ekel erregend zu sein und Gemüse und sonst fades Essen würde auf einmal viel besser schmecken.

Regelmäßige Diäten, häufiger Gebrauch von Zucker, Fastenkuren und Vegetarismus reduzieren die Zufuhr von Zink stark. Glücklicherweise kann diesem Defizit auf einfache Art und Weise etwas entgegengesetzt werden: Supplements und zinkreiches Essen. Willst du herausfinden, ob du auch ein Zinkdefizit hast? Im Internet kannst du beispielsweise einen speziellen Zinktest kaufen und nach Anleitung deinen Zinkwert ermitteln.

Wenn der Wert sehr niedrig ausfällt (kaum Geschmack) solltest du am besten 25 mg bis 100 mg Zinkglukonat, ein oder zweimal täglich, einnehmen, jeweils während oder nach der Mahlzeit, um etwaige Bauchkrämpfe zu vermeiden. Passe deine Dosis schrittweise an die richtige Menge an, bis deine Geschmacknerven wieder reguliert sind und somit dein Zinkwert stabil.

Du kannst deinen Anti-Zucker Nahrungsergänzungsplan deinem persönlichen Bedarf anpassen:

Supplement/Nahrungsergänzung        AM      B         MM     L          MA      D         BT*

L-Glutamin, 500 mg                           0-3       x          1-3       x          1-3       x          1-3

Chelatiertes Chrom oder

Picolinate, 200 mcg                            1          x          1          x          1          x          1

Zinkglukonat                                      x          x          x          1-4       X         1-4       x      

*AM: beim Aufstehen  B: während des Frühstücks  MM: am späten Morgen

L: während des Mittagessens  MA: am Nachmittag  D: während des Abendessens

BT: beim Zubettgehen

Schlusswort:

Ich hoffe dir hat mein Artikel gefallen. Schreibe mir doch einen Kommentar, was du dazu denkst oder gib mir einen Like auf Facebook. Mehr Artikel über die Reparaturfunktionen deines Gehirns werden in Kürze folgen.

 

  1. “So ähnlich verhält es sich auch, wenn du gerade auf einer low carb (proteinarmen) Diät bist oder gerade eine hinter dir hast.”

    Hier hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen, Low-Carb hat nichts mit einer proteinarmen Diät zu tun.

    MfG
    Mic

  2. Anna B. says:

    Ich finde Dein Artikel sehr Interessant und gut erklärt.
    In dem Buch ,, Die Adipositas Kur,, steht es auch drin dass die Einnahme von L-Glutamin ( Pulver) das Hungergefühl verschwindet.
    Dein Artikel bestätigt mir dass es stimmt. Da ich momentan eine Kur mache werde ich Dein Tipp folgen und Dir berichten. Danke
    Liebe Grüße
    Anna

  3. Uta Hillmann says:

    Sehr guter Artikel!Danke.
    Bei einer Bekannten wurde gerader ein extremer Mangel an L’Glutamin festgestellt und zwar durch kinesiologische Testung nach Dr. Klinghardt. Und wie ich gelesen habe, was L’Glutamin alles bewirken kann, werde ich das sicher bald bestellen.
    Viee Grüße undalles Gute!

  4. Hallo,

    welches L-Glutamin ist denn am besten geeignet, denn auch da gibt es ja. wohl riesige Qualitätsunterschiede ???

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Ulli

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>